Versöhnlicher Saisonabschluß gegen Hoheneich

Nach der bitteren 3:5 Niederlage gegen Ottenschlag war im letzten Heimspiel dieser Frühjahrssaison Wiedergutmachung angesagt. Die Gäste aus Hoheneich hatten nichts um den Sieg mitzureden: bereits nach einer Viertelstunde stand es 3:0 für die Heimischen. Langschlag dominierte das Spiel und erhöhte in der zweiten Halbzeit auf den 4:0 Endstand.

Auch in der Reserve wurde ein noch nicht da gewesenes Ziel erreicht: erstmals erreichten sie die magischen 30 Punkte, die mit 100 Litern Bier belohnt werden. Trainer Andreas Höbarth wurde gleich belohnt und zwar mit einer Bierdusche seiner Mannschaft.

>> Tabelle

Ersehnter Sieg in Martinsberg

Nach der bitteren Niederlage im Derby gegen Großpertholz konnten die Langschläger endlich den ersten Sieg in der Frühjahrssaison gegen Martinsberg einfahren.

Langschlag spielte auch wie in den Spielen zuvor stark und dominierte das Match gegen den Tabellenletzten. Gleich in der vierten Spielminute hatte Peter Pfeiffer-Vogl eine hochkarätige Tormöglichkeit, die aber leider knapp am Gehäuse vorbeiging. Martinsberg hatte dem nur wenig entgegen zu setzen, kam zwei Mal harmlos vor das Tor von Manuel Hahn. Nach einer torlosen ersten Halbzeit eröffnete Mathias Hahn per Lattenschuß die zweite Halbzeit. Wenig später gelang Sedlik nach Flanke von Sebastian Grudl der Führungstreffer. Mathias Hahn erhöhte schließlich nach einem Eckball zum verdienten 2:0 Sieg.

>>> Tabelle

Negativserie nimmt auch gegen Bad Großpertholz kein Ende

Langschlag hatte wieder mit einigen Ausfällen zu kämpfen. So musste Trainer Schwarzinger Peter nicht nur auf die Langzeitverletzten Gabriel Laister, Freund Thomas und Markus Strohmayer verzichten, sondern auch auf Stammspieler Pfeiffer-Vogl Peter. 
 
Nichtsdestotrotz kam Langschlag gut ins Spiel. Hatte mit einem Lattentreffer durch Mathias Hahn aus 25 Metern in der 20. Minute sogar die erste gute Torchance. Sechs Minuten später folgte jedoch der Führungstreffer für Großpertholz, durch Vladislav Donat, der nach einem sehr guten Schuss von Ondrej Novotny lediglich aus kurzer Distanz abstauben musste. Bis auf einen guten Schuss durch Langschläger David Reif in der 37. Minute, den Rene Hirsch sehenswert parierte, geschah nichts mehr nennenswertes in der grundsätzlich sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit.   
 
In der 2. Halbzeit hatte man das Gefühl, dass bei Langschlag die Luft etwas draußen war. Großpertholz hatte ein wenig mehr Spielanteile und konnte durch eine ähnliche Situation wie beim ersten Tor, in der 68. Minute durch Novotny zum 0:2 verlängern. Der in der 2. Halbzeit eingewechselte Bröderbauer setzte in der 81. Minute noch einen drauf und fixierte die 3 Punkte für seine Mannschaft. 

Patronanz "Ewald Mengl"

Vielen Dank an die Firma "Ewald Mengl GmbH" für die Patronanz beim Derby gegen Bad Großpertholz!

Erster Rückrundensieg lässt auch gegen Eibenstein auf sich warten

Die 1. Halbzeit begann wie sooft sehr gut für Langschlag. Man war von Beginn an sehr präsent -alles schien am besagten Tag zu klappen. So hatte es zur Konsequenz, dass Lukas Pieringer Lok-Langschlag in der 24. Minute in Führung brachte. Quasi aus dem Nichts kam der Ausgleich Eibensteins, nach einem nicht gepfiffenen Foul an David Reif, durch Meduna in der 38. Minute. Das änderte zunächst nichts an der Präsenz Langschlags. Jedoch geschah in der 1. Halbzeit nichts mehr Nennenswertes. 

Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat -mit überwiegender Dominanz Langschlags. Nach herrlicher Vorlage durch Lukas Pieringer konnte Youngster Schabes Jonas zum 2:1 für Lok verwandeln. 
Die Ausgleichschance folgte promt in der 57. Minute. Eibenstein machte nun etwas mehr Druck und kam in eine aussichtsreiche Freistoßsituation. Diese verwandelte Cemohuby unhaltbar für Tormann Manuel Hahn in der 68. Minute. Die wahrscheinlich beste Chance für Langschlag erfolgte durch David Reif in der 68. Minute -der Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Ein scharfer Schuss von Trisko brachte Eibenstein 5 Minute später 2:3 in Führung. Einen negativen Höhepunkt aus Sicht der Langschläger hatte die gelb-rote Karte für Lukas Pieringer in der 79. Minute. Cemohuby machte daraufhin die 3 Punkte für Eibenstein, durch einen 1000 Gulden-Schuss,  perfekt.

U11 in St. Pölten

Unsere U11 Kids durften am vergangenen Freitag mit den St. Pöltener Kickern in der 2. Bundesliga einlaufen. Die Begeisterung war den Youngsters sichtlich anzumerken. Die Dressen wurden von der Firma "Prefa" gesponsort.

Unterkategorien

WER IST ONLINE ?

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online