Sieg bei Freundschaftsturnier U7

Am 23. April waren die Langschläger U7 in Kirchberg bei einem Freundschaftsturnier eingeladen.

Die Kinder verloren kein einziges Match, daher Gratulation an die gesamte Mannschaft.

mehr Fotos (Danke an Erich Wielander)

Ergebnisse:  

Langschlag : Schrems 10 : 2
Langschlag : Kirchberg 7 : 4
Langschlag : Schrems 7 : 0
Langschlag : Kirchberg 1 : 1

 

Michael Führer, 24.4.2016

1:5 Niederlage gegen Kirchberg am Walde

Am Samstag empfing der SV Kirchberg die Lokomotive Langschlag. Kirchberg konnte in der 17 Minute schon 1:0 in Führung gehen in Person von Milan Horak. Langschlag fand spielerisch gut in die Partie verwertete jedoch gute Torchancen nicht. Die nichtverwerteten Torchancen wurden von Kirchberg noch in der Ersten Halbzeit mit zwei weiteren Treffern bestraft.

In Durchgang zwei erhöhte Kirchberg in der 70 Minute auf 4:0 ehe Martin Bröderbauer in der 75 Minute den Ehrentreffer für Langschlag besorgte. Eine Minute vor Spielende gelang den Kirchberger´n noch der Treffer zum 5:1

Remis gegen Martinsberg

Am Sonntag empfing die LOK Langschlag den TSU Martinsberg. Die TSU starteten gleich mit einem Tor durch einen direkten Eckball in der sechsten Spielminute. Danach wurde Langschlag immer stärker und kam zu immer mehr Torchancen die jedoch nicht ihr Ziel finden wollten. Bis jedoch in der 28 Minute das Spielgerät durch Lukas Pieringer durch einen schönen Volleyschuss in die Maschen flog.

Das negative Highlight des Nachmittags ereignete sich in Minute 62. Der Martinsberger Manuel Pritz hat einen am Boden liegenden Langschläger in das Gesicht getreten. Langschlags Mathias Hahn geriet daraufhin in Rage und mischte sich in den immer mehr aufkochenden Tumult ein. Fazit der Geschichte: Der Schiedsrichter zeigte Hahn als auch Pritz die Rote Karte. Die Längschläger Peter Pfeiffer-Vogl und Sebastian Grudl fanden noch gute Torchancen vor die jedoch beide übers Tor gingen.

Alles in Allem waren die Langschläger tonangebend, schafften jedoch nicht ein weiteres Tor zu schießen. Für die Heimischen war das Unentschieden deutlich zu wenig.

>>> Tabelle

U7 Session 2016/17 - Infoabend

Die Coaches Horst Wiesmayer, Herbert Kernstock und Gottfried Kernecker stellten den U7 Spielbetrieb für die Session 2016/17 im GH Mayerhofer dar. 

Nach der Präsentation gab es noch eine rege Diskussionsrunde, damit alle Fragen geklärt werden konnten.

zum Nachlesen: Präsentation von U7 Sessionstart

Michael Führer, 2.4.2016

Langschlag zu Gast in Zwettl

Am Karfreitag ging in Edelhof Station die Partie Zwettl II gegen Langschlag über die Bühne.

Langschlag präsentierte sich in der Ersten Halbzeit Defensiv sehr gut und ließ die ersten 15 Minuten nichts anbrennen ehe der Zwettl´er Niki Pop mit einem Kraftvollem Volleytor das 1:0 für die Zwettler besorgte. Die restliche halbe Stunde wurden immer wieder Offensiv Akzente der Langschläger gesetzt die jedoch nicht zum Tor führen wollten.

In Durchgang zwei wurden von Langschlag die ersten 20 Minuten verschenkt und prompt fielen zwei Tore einmal durch einen Schuss von Valentin Keppel und anschließend verwandelte gleicher einen Foul-Elfmeter. Langschlag bekam danach einen besseren Zugriff auf die Partie jedoch schob Patrick Prock zum 4:0 ein. Langschlag gelang nur mehr der Anschlusstreffer durch Patrick Hahn in der 71 Spielminute.

Alles in Allem war es ein guter Auftritt unserer Langschläger Mannschaft jedoch bestrafte Zwettl jeden Fehler unseres Teams.

Zwei Ausfälle, aber ein Punkt

Schon im Herbst hatte Ottenschlag mit vielen Verletzten zu kämpfen. Die Serie reißt auch im Frühjahr nicht ab. In Langschlag fehlten Johann Wagner und Christoph Hirtl, dennoch ging der USC in Front. In Minute 19 machten die Hausherren einen Fehler im Spielaufbau. Radek Janecek eroberte das Leder, bediente Marek Hrabalek, der einschoss. Noch vor der Pause drehte Sebastian Grudl das Spiel. Erst köpfelte er nach einem Corner ein (34.), zwei Minuten vor dem Wechsel traf er per Penalty.

In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie etwas. "Wir waren nicht mehr so aggressiv, wie am Beginn", fand Lok-Obmann Dominik Pfeiffer-Vogl. Seine Mannen bekamen von Janecek die Rechnung präsentiert. Der Tscheche nahm aus 18 Metern Maß und drosch einen Freistoß zum Endstand in die Maschen (66.).

Quelle: meinfussball.at

>>> Fotos

Unterkategorien

WER IST ONLINE ?

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online